Gründe, aus denen man sich einen Hund anschafft

Über Gründe, warum man sich einen Hund anschafft, müssen manche Menschen erst gar nicht lange nachdenken. Sie haben oder hatten einen Hund und wissen, was er ihnen bedeute und wieviel Freude er ins Leben bringt. Andere Menschen haben diese Erfahrungen noch nicht gemacht und denken aber vielleicht darüber nach, was für einen Hund sprechen könnte.

 

 

Tatsächlich kann man sogar viele gute Gründe finden, um sich für einen Hund zu entscheiden. Der richtige Hund kann in viele Lebenslagen und zu vielen Menschen passen, Ob als Familienhund, Therapiehund, Sporthund oder Arbeitshund, man hat einen treuer Begleiter an seiner Seite. Natürlich sind Hunde nicht perfekt, machen Unsinn und stellen auch mal etwas an, was Menschen nicht unbedingt erfreut. Aber sie werden einem trotzdem immer wieder zum Lachen bringen und für viel Abwechslung sorgen. Denn eins kann man sagen, Langweile kommt mit einem Hund nicht auf.

 

 

Ein Hund bereichert das Leben und viele finden in ihm einen treuen Partner, in guten wie in schlechten Zeiten. Das wird sogar in einigen Sprüchen und Weisheiten immer wieder zum Thema gemacht. Trotzdem sollte man sich darüber klar sein, dass man mit einem Hund viel Verantwortung übernimmt. Ein Hund muss in das jeweilige Leben passen und man muss ausreichend Zeit sowie Geduld haben. Auch Geld kostet so ein Tier. Es fallen u.a. Kosten für den Bedarf, das Futter und den Tierarzt an. Man muss sich schon die Frage stellen, ob man einem Hund ein artgerechtes und sicheres Leben bieten kann.Wenn man sich über all das klar ist und nichts dagegen spricht, gibt es gute Gründe, sich einen Hunde anzuschaffen:

 

Ein Hund hält einen fit

 

Ein Hund sorgt dafür, dass man regelmäßig bei jedem Wetter an der frischen Luft ist und sich bewegen muss. Das fördert die körperliche Gesundheit, was man auch immer wieder in Zeitschriften lesen kann. Viel Bewegung im Freien aktiviert die Abwehrkräfte, regt das Herz-Kreislauf-System an und stärkt das Immunsystem. Mit dem Labrador laufen zu gehen kurbelt den Kreislauf an.

Ein Ansporn für sportliche Aktivitäten

 

Wer sportlich ist und/oder sich gerne sportlicher bewegen möchte, der sollte sich auch einen aktiveren Hund aussuchen. Zusammen könnte man dann beispielsweise Agility Training, Cani Cross oder andere Hundesportarten machen. Mit dem richtigen Hundepartner an der Seite kann Sport viel mehr Spaß machen, auch wenn es um Wandern, Joggen oder Fahrradfahren geht. Deswegen macht ein Fahrradanhänger für Labradore auch so viel Sinn.

 

Hunde tun der Psyche gut

 

Viele Hunde sind besonders sozial und daher immer treu an der Seite ihres Menschen. Sie leisten einem gerne Gesellschaft und sie sind stille sowie vorurteilsfreie Zuhörer. Hunde sind häufig Seelentröster wenn man Sorgen hat. Sich mit dem Hund zu beschäftigte, ihn zu streicheln, kann helfen, Stress abzubauen und es wirkt beruhigend. Hunde sorgen durch ihre Art und ihr Wesen oft für heitere Momente und gute Laune. Wenn sie entsprechend ausgebildet sind, können Hunde sogar einige Anzeichen von psychischen sowie physischen Krankheiten erkennen.

 

Mit Hund lernt man Menschen kennen

 

Da man mit Hund gefordert ist, sein Zuhause mehrmals am Tag zu verlassen, wird man schnell feststellen, dass Hunde oft sehr anziehend auf Menschen wirken. Das ist besonders bei anderen Hundehaltern und auch bei Kindern der Fall. Hunde helfen dabei, mit anderen Menschen in Kontakt zu kommen und das soziale Umfeld zu erweitern.