Welche Labrador Farbe ist am besten beliebtesten

Welche Labrador Farbe ist am besten / beliebtesten?

Die beste Labrador-Farbe: Schwarz, Schokolade, Gelb oder Silber?  Bei so vielen verschiedenen Optionen können wir auswählen, welchen Hund wir am attraktivsten finden. Aber gibt es einen Sieger unter den Mänteln, die wir beim Labrador Retriever finden können? Haben sie die gleichen Temperamente wie ihre Geschwister oder haben sie bessere Eigenschaften?

 

 

Von Anfang an haben Menschen das Aussehen von Hunden verändert, um auf eine bestimmte Art und Weise auszusehen. Wir sind von einer getarnten Auswahl an Brauntönen zu den auffälligen Flecken übergegangen, die bei Dalmatinern zu sehen sind. Selbst innerhalb der Rassen gibt es eine Vielzahl von Farben zur Auswahl, einschließlich des Labrador Retriever.

 

 

Bei der Frage „Welches Labrador Retriever-Fell ist das beste?“ ist es wichtig zu bedenken, dass dies eine Präferenz und keine Tatsache ist. Aber wir werden uns mit der Genetik und möglichen Dilemmas befassen, die mit den Unterschieden in der Fellvariation zwischen Labradoren auf der ganzen Welt zusammenhängen.

 

 

Welche Labrador Farbe ist am besten?

 

Sie sollten die gewünschte Farbe basierend auf Zuchtmerkmalen und persönlichen Vorlieben auswählen und sich daran erinnern, dass Temperament und Gesundheit alles sind.

 

 

Es gibt keine bestimmte Lab-Farbe, die am besten ist, obwohl es sicherlich starke Überzeugungen und Unterschiede zwischen allen drei Farben gibt. Es gibt Merkmale jeder Lab-Farbe, die sich leicht unterscheiden, sodass Sie möglicherweise eine bestimmte Farbe aufgrund von Gesundheitsproblemen oder anderen Faktoren bevorzugen.

 

Sind Labrador-Hundefarben wichtig?

 

Wir sehen uns an, wie verschiedene Farben des Labradors mit verschiedenen Rollen in Verbindung gebracht werden, und helfen Ihnen bei der Auswahl zwischen ihnen. Aber das sind natürlich nur allgemeine Verallgemeinerungen, und in Wirklichkeit haben Labradore jeder Farbe all die vielen Rollen angenommen, in denen diese erstaunlichen Hunde sich auszeichnen.

 

Die drei verschiedenen Farben des Labradors werden oft mit unterschiedlichen Rollen in Verbindung gebracht.  Der gelbe Labrador wird mit Blindenführhunden in Verbindung gebracht, der schwarze Labrador mit Jagdhundarbeit und der schokoladenfarbene Labrador mit Tierheimen und dem Ausstellungsring.

 

Schwarz

 

Der schwarze Labrador ist die ursprüngliche Farbe von Labrador und bleibt in den Vereinigten Staaten beliebt. Black Labs sind die häufigsten. Die Hunde haben eine große Beweglichkeit. Schwarze Labradore sind intelligent und leicht zu trainieren. Die Rasse versteht sich gut mit Kindern und macht treue Begleiter. Sie wurden ursprünglich ausgebildet, um Fischern zu helfen. Sie sind gute Jagdbegleiter und gute Haustiere. Außerdem lieben sie Wasser besonders.

 

Fuchsrot

 

Der Fox Red Labrador ist eigentlich eine Art gelber Labrador. Fox Reed Labs haben jedoch ein dunkleres Fell. Sie sind Feldhunde und stammen aus der Arbeitslinie. Fox Red Labradors haben ein gutes Temperament und sind hochintelligent. Ihr Fell neigt dazu, einen orangefarbenen Farbton zu haben. Der Fox Red Labrador ist selten und wird geschätzt.

 

Schokolade

 

Chocolate Labradors entstanden im zwanzigsten Jahrhundert. Sie sind im 21. Jahrhundert immer beliebter geworden. Es gibt nicht viele Chocolate Labradors, also sind sie etwas Besonderes. Chocolate Labradors sind amerikanische Labradore. Sie sind großartige Feldhunde.  Chocolate Labs neigen dazu, einer Person gegenüber loyal zu sein, daher sind sie gute Begleithunde.

 

Gelb

 

Der beliebteste Labrador Retriever ist der Gelbe Labrador. Yellow Labs wurden ursprünglich um die Jahrhundertwende in England als Jagdhunde gezüchtet. Diese Hunde sind großartige Haustiere und werden oft als Begleithunde eingesetzt, insbesondere für Blinde. Sie eignen sich gut als Jagdbegleiter und zum Aufspüren von Geflügel. Die ursprünglichen Yellow Labs hatten einen dunkelgoldenen Farbton, der jedoch über mehrere Generationen aufgehellt wurde. Heutzutage reichen gelbe Labs von gelb über beige bis cremefarben. Was muss man generell über Labradore wissen?

 

Weiß

 

Weiße Labradore sind sehr selten und sehr charakteristisch. Ein weißer Labrador ist schwer zu finden, wird aber von seinen Besitzern geschätzt. Entgegen der landläufigen Meinung sind weiße Labradore keine Albinos. Während ihr Fell einfarbig weiß ist, haben sie sehr dunkle Haut, pigmentierte Nasen und dunkle Augen. Wie alle Labradore haben White Labs ein sanftes Temperament und sind intelligent und leicht zu trainieren. Sie werden mit gelben Labradors gezüchtet. Sie geben großartige Begleithunde ab und sind großartige Familienhaustiere.

 

Welche Labradorfarbe ist die gesündeste und am längsten lebende?

 

In einer Studie wurden die tierärztlichen Patientenakten von über 33.000 Labrador Retrievern verglichen. Sie fanden heraus, dass schokoladenfarbene Labradore ein höheres Risiko für gesundheitliche Probleme hatten als schwarze oder gelbe Labradore. Darüber hinaus fanden sie heraus, dass Chocolate Labradors im Durchschnitt eine kürzere Lebensdauer haben.

 

Lange Zeit glaubte man, dass die Fellfarbe eines Labradors keinen Einfluss auf seine Gesundheit habe. Vor kurzem wurde jedoch festgestellt, dass es einige Unterschiede zwischen den Fellfarben gibt. Zum Beispiel entdeckten sie, dass die Lebensdauer der anderen beiden Farben etwa 12,7 Jahre betrug, während Chocolate Labradors nur etwa 10,7 Jahre lebten, ein Unterschied von mehr als 10 Prozent.

 

Welche ist die seltenste Farbe?

 

Silber ist die seltenste Laborfarbe. Silber ist selten, weil es nur aus einer einzigartigen genetischen Ausstattung stammen kann. Das Verdünnungsgen, das zur Erzeugung dieses Silbertons benötigt wird, ist ein rezessives Gen und wird oft durch die Gene für einen Schokoladenmantel maskiert.

 

Wenn Sie jemals eine dieser silbernen Schönheiten sehen, nehmen Sie sich die Zeit, sie wirklich zu bewundern, da Sie vielleicht nie wieder eine andere sehen werden!

Welche Labrador-Farbe ist die intelligenteste?

 

Die Wahrheit ist, dass es wirklich keinen Unterschied in der Intelligenz zwischen den verschiedenen Farben gibt. Die Intelligenz eines Labradors basiert auf seiner Zucht, nicht auf seiner Fellfarbe.

 

Dies ist eine häufig gestellte Frage zu Labradors. Viele potenzielle Besitzer möchten wissen, was die intelligenteste Farbe ist, und dann ihre Entscheidung darauf stützen. Einige Leute glauben, dass schwarze und gelbe Labradore intelligenter sind als Schokoladen-Labradore, da sie häufiger als Arbeitshunde verwendet werden.

 

Diese Züchter konzentrieren sich oft darauf, die Farbe auf Kosten der Intelligenz, des Temperaments und sogar der Gesundheit des Hundes zu bekommen (dies könnte erklären, warum sie eine kürzere Lebensdauer haben). Ein gut erzogener Schokoladen-Labrador, der richtig trainiert wird, ist genauso intelligent wie ein gelber oder schwarzer Labrador.

 

Wenn Sie jedoch bemerkt haben, dass Chocolate Labradors weniger intelligent oder weniger brav sind, ist dies möglicherweise keine Einbildung. Viele Schokoladen-Labrador-Züchter sind sogenannte „Hinterhof“- oder „unverantwortliche“ Züchter.

 

Welche Laborfarbe ist die ruhigste?

 

Fragt man die Experten, erhält man die Antwort, dass die Fellfarbe keinen Einfluss auf das Verhalten des Labradors hat. Sie behaupten, dass die Genetik, die Umgebung, das Training und die Sozialisation jedes Hundes ihre Persönlichkeit prägen.

 

Unter Labradorbesitzern ist allgemein anerkannt, dass schwarze Labradore die ruhigsten sind. Dies könnte ein Ergebnis ihres fleißigen Jagdinstinkts sein, der dazu führt, dass sie viel konzentrierter und besonnener sind. Chocolate Labs, die um Schauringe herumparadieren, sind oft die wildesten.

 

Wenn Sie jedoch verschiedene Labrador Retriever-Websites und -Foren lesen oder mit Laborbesitzern sprechen, hören Sie möglicherweise eine andere Geschichte. Ob Sie dieser Behauptung Glauben schenken, bleibt Ihnen überlassen! Es gibt keine wissenschaftlichen Beweise für die Behauptung, dass schwarze Labradore die ruhigsten Labradore sind.

 

Wie Zucht und Temperament Ihre Entscheidung beeinflussen

 

Ein weitaus wichtigerer Faktor als die Farbe bei der Bestimmung der individuellen Persönlichkeit und des Temperaments Ihres Hundes sind die Zucht und die vererbten Merkmale der Elternhunde. Sie können ein sanftes schwarzes, gelbes oder schokoladenfarbenes Lab haben, oder Sie können eine extrem energische, hyperaktive und schwer zu handhabende Version aller drei haben. Dies gilt auch für die Teilmengenfarben.

 

Abgesehen von Stereotypen von Labradors nach Farbe, die für Ihren nächsten Hund zutreffen können oder nicht, gibt es etwas Kritischeres zu beachten. Sie können einen Hund nicht nur anhand seiner Farbe verallgemeinern, aber Sie können sich seine Zuchtlinie und elterliche Geschichte sowie einige Umweltfaktoren ansehen, die dazu beitragen.

 

Unsere Erfahrung ist, dass es die Zucht und das Temperament sind, die die Persönlichkeit und den einfachen Besitz Ihres Hundes bestimmen, nicht die Farbe! Stellen Sie sicher, dass Sie den Züchter fragen, welche Persönlichkeitsmerkmale die Welpen früherer Würfe (von denselben Elterntieren) gezeigt haben. B. zu gesundheitlichen Problemen und Verhaltensmerkmalen der Mutter- und Vaterhunde.

 

Die endgültige Entscheidung: Farbe versus Persönlichkeit

 

Obwohl noch mehr Forschung betrieben werden muss, scheint es, als hätte der Schokoladen-Labrador-Retriever eine kürzere Lebensdauer als die anderen Farbtöne.

 

Die drei wichtigsten Fellfarben für Labrador Retriever sind Schwarz, Gelb und Schokolade. Jeder hat seine eigene Variation, einschließlich einiger hinzugefügter Markierungen. Der schwarze Labrador war einst der Favorit, konkurriert nun aber mit den beiden anderen Farben um Aufmerksamkeit.

 

Im Großen und Ganzen wird das Temperament je nach Fellfarbe nicht verändert und sollte nicht das ausschlaggebende Kriterium für Ihren nächsten Hund sein. Wählen Sie stattdessen die Person, die einen treuen, liebenswerten Teamkollegen abgeben wird.

 

Weiterführende Literatur

 

Labrador Farben

Lieber einen hellen oder dunklen bzw. schwarzen Labrador? Welche Fellfarbe ist besser?