Labrador sitzt auf dem Bett Ist der Labrador ein Familienhund und kinderfreundlich

Der Labrador: als Familienhund geeignet?

Labradore sind großartige Familienhunde, wenn sie richtig trainiert sind. Sie sind nett, freundlich, toll mit Kindern. Es sind mittelgroße Hunde. Sie lieben es, mit ihren Besitzern zu spielen und zu kuscheln, und sie sind vielseitige Hunde, die in den meisten Umgebungen gedeihen. Labradore sind als Familien- und Arbeitshunde bekannt.

 

 

Labradore sind eine der bekanntesten Hunderassen. Sie haben glatte Mäntel aus feinem Fell, die sie zu einem der schöneren Hundetypen machen, und sie geben fantastische Diensthunde ab, weil sie schlau sind und hart arbeiten. Sie wollen ihren Besitzern mehr als alles andere gefallen.

 

 

Es gibt viele Dinge, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie sich einen Hund anschaffen, einschließlich seiner Persönlichkeit, seiner Größe und wie einfach er zu trainieren ist. Es ist eine große Entscheidung, Ihrer Familie ein neues Mitglied hinzuzufügen! Nur weil viele Hundebesitzer ihre Labore lieben, bedeutet das nicht, dass ein Labrador mit Ihrer Familie zusammenarbeitet. Finden Sie heraus, ob ein Labrador gut zu Ihrer Familie passt!

 

 

Über den Labrador Retriever

 

Die Geschichte der Rasse lässt sich bis nach Neufundland zurückverfolgen (wir wissen, etwas verwirrend, warum diese Hunde nicht Neufundländer genannt werden und es gibt eine andere Rasse, die diesen Namen trägt), wo sie für die Entenjagd verwendet wurden und als geliebte Begleiter für Fischer dienten.

 

 

Mit ihren süßen Gesichtern und einnehmenden Persönlichkeiten ist es kein Wunder, dass dies so beliebte Hunde sind. Labrador Retriever sind groß und wiegen zwischen stattlich. Hündinnen sind in der Regel am kleineren Ende dieser Bereiche, Rüden am oberen Ende. Den Labrador Retriever gibt es in drei auffälligen Farben: Schwarz, Schokolade und Gelb. Ihr Fell ist doppelt beschichtet, um Wasser abzuweisen, da diese Hunde für die Jagd gezüchtet wurden. Welcher Lab-Mix passt zu mir? Unsere Tipps.

 

 

Labradore sind notorisch freundlich und verbinden sich mit Menschen und anderen Hunden gleichermaßen. Einzelne Hunde bevorzugen möglicherweise die Gesellschaft von Menschen gegenüber anderen Welpen oder umgekehrt, aber insgesamt kommen diese Hunde mit allen (sogar mit Kindern) zurecht.

 

Labrador Retriever Temperament

 

Ein gemeinsames Rassentemperament garantiert nicht, dass jeder Hund dieser Hunderasse dieses Temperament hat, es ist nur wahrscheinlicher. Hier sind einige der häufigsten Temperamente von Labrador Retrievern, die sie zu großartigen Familienhunden machen. Wenn Sie vorsichtig sein möchten, können Sie Ihre eigene Wesensbeurteilung bei Hunden ab 5 Monaten durchführen, um sicherzustellen, dass Sie einen Hund mit dem richtigen Temperament für Ihren Haushalt nach Hause bringen.

 

Aufgeschlossen

 

Suchen Sie einen Hund, der Ihr Zuhause beschützt? Die aufgeschlossene Natur des Labradors macht keinen guten Wachhund. Sie neigen dazu, mit jedem, mit dem sie in Kontakt kommen, Bindungen einzugehen, was für eine familiäre Umgebung großartig ist. Labrador Retriever grüßen eher einen Einbrecher, als ihn zu beißen.

 

Geringe Aggression – Sind Labrador Retriever gute Familienhunde?

 

Begleitet von ihrer natürlich hohen Energie können Kinder stundenlang mit dieser Rasse spielen, ohne den Labrador Retriever ein bisschen zu ermüden. Labrador Retriever sind dafür bekannt, eine der am wenigsten aggressiven Hunderassen gegenüber Besitzern, Fremden und anderen Hunden zu sein. Das sind großartige Neuigkeiten für einen Haushalt mit Kindern! Wer haart mehr: Labrador oder Golden Retriever?

 

Ausgeglichen

 

Viele Kinder, für die Haustiere neu sind, neigen dazu, an Hunden zu ziehen und darauf zu klettern, ohne an die Reaktion des Hundes auf dieses Verhalten zu denken. Dies bedeutet auch, dass Ihr Labor ziemlich offen und freundlich gegenüber anderen Haustieren ist. Glücklicherweise ist es ziemlich schwierig, einen Labrador Retriever zu verärgern, und dies geht Hand in Hand mit der geringen Aggression des Labrador Retriever.

 

Er ist intelligent

 

Du wirst kluge Hunde auf der ganzen Welt finden. Einige werden sagen, dass ihr Hund der klügste ist. Andere werden sagen, diese Rasse ist die klügste oder diese Rasse ist die klügste, oder ihre Katze ist viel klüger als jeder schlaue Hund; aber das Labor ist ein kluger Hund.

 

Er ist freundlich

 

Alle Hunde sind freundlich, wenn sie es wollen, aber das Labor ist eines der freundlichsten. Wie kann man seinen Lab richtig beschäftigen?

 

Er ist sanft

 

Obwohl Labrador Retriever dafür bekannt sind, die gleiche Lebensfreude wie ein kleines Kind zu haben, gehen sie sehr sanft mit Kindern um.

 

Der Labrador: als Familienhund geeignet?

 

Sie eignen sich hervorragend als Ladenstaubsauger und helfen Ihnen gerne mit dem Küchenboden, wenn Ihnen beim Kochen ein oder zwei Schrott fallen. Wenn dies für Sie ein höchst unerwünschtes Verhalten ist, stellen Sie die Idee niemals vor. Aber Vorsicht – sollten sie sich an Almosen am Tisch gewöhnen, sind sie bemerkenswert schwer zu widerstehen und ziemlich hartnäckige Bettler.

 

 

Sie sind am glücklichsten, wenn sie an deiner Seite sind. Die meisten Labradore haben das Schoßhund-Syndrom und sind sich ihrer Größe überhaupt nicht bewusst, wenn es ruhig wird. Wenn Sie es zulassen, werden sie gerne das Bett bevölkern und versuchen, so nah wie möglich auf dem Sofa zu sitzen, wenn nicht sogar auf Ihnen.

 

Zusammenfassung – Sind Labradore gut mit Kindern?

 

Training und richtige Sozialisierung sind entscheidend für den Erfolg Ihres Hundes bei der Aufnahme in Ihre Familie. Stellen Sie sicher, dass Ihre Kinder wissen, wie sie sich in der Nähe des Hundes sicher und angemessen verhalten können, und stellen Sie sicher, dass Ihr Hund darauf trainiert ist, nicht aggressiv zu sein, und dass Ihre Kinder nicht mit ihnen allein gelassen werden.

 

 

Labrador Retriever sind absolut wunderbare Hunde für Kinder und Familien. Ihre lustige, verspielte, abenteuerlustige Natur und ihre hohe Energie machen sie zu einem reizvollen Erlebnis für aktive Familien. Unabhängig davon, für welches Farblabor Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass Sie das Temperament und die Persönlichkeit des jeweiligen Hundes oder Welpen, den Sie auswählen, recherchieren.

 

 

Beziehen Sie Ihre Kinder in den Spaß und die Verantwortung des Haustierbesitzes ein, und Sie werden auf dem besten Weg sein, eine lebenslange Bindung glücklicher Erinnerungen zwischen Ihren Kindern und Ihrem liebenswerten Labrador zu schaffen.

 

Weiterführende Literatur

 

Labrador Retriever

Labrador: dem Familienhund auf den Zahn gefühlt